Nach oben

Integration

Die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte der Wanderung. Mit der Entstehung der Nationalstaaten einher geht die Unterscheidung zwischen Auswanderung (Emigration) und Einwanderung (Immigration). Der Begriff Migration meint also den Vorgang der Wanderung und die Verlagerung des Lebens­mittelpunkts und unterscheidet nicht nach den Wanderungsgründen. Migrationssozialarbeit ist aber nicht nur ein Spezialangebot für Migranten, sondern ist auch eine Aufgabe in allen anderen Handlungsfeldern sozialer Arbeit.

Die in der Stadt Neuss tätigen Wohlfahrtsverbände haben gemeinsam ein Konzept zur sozialraum­orientierten Integration­sarbeit in Neuss erarbeitet und eine räumliche Aufteilung der Stadt­teile vorgenommen, um sowohl einerseits ein breites Spektrum der Stadtteile mit ihren Angeboten zu erreichen und andererseits eine überproportionale Versorgung zu verhindern. Wir agieren dabei auf der Furth, in Weißenberg, in Norf und in Holzheim, wo wir auf spezifische Eigenschaften und besondere Problem­konstellationen des jeweiligen Stadtteils eingehen und entsprechende Maßnahmen vor Ort anbieten.

Auf der Furth und in Weißenberg werden schwerpunktmäßig Maßnahmen im Bereich Bildung, Qualifizierung und Gesundheit durchgeführt. Darüber hinaus liegt hier der Schwerpunkt in der Verbesserung der kulturellen und sozialen Infra­struktur. Allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Nachbar­schaft soll der gleich­berechtigte Zugang zu kulturellen, sozialen und sportlichen Angeboten sowie Akzeptanz gegenüber Neusser Bürger/innen und Bürgern aus anderen Kultur­kreisen ermöglicht werden. Wichtig sind dabei auch nieder­schwellige Angebote, die eine eher unverbindliche Teilnahme ermöglichen und bei denen Teilnehmende aus dem Stadt­teil die Möglichkeit bekommen, sich auszutauschen, aktiv einzubringen und Kontakte zu knüpfen.

In diesem Jahr finden bei uns Projekte statt, an denen Menschen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte unterschiedlichen Alters teilnehmen können. Diese Projekte finden sozialraum­orientiert statt und haben das vorrangige Ziel, Raum für Begegnung zu schaffen, um dadurch Erfahrungen miteinander zu ermöglichen, die einen wesentlichen Beitrag zum Abbau von gegenseitigen Vor­urteilen leisten und die Integration und Teilhabe von Neusser Bürgern unterschiedlicher Herkunft in dieser Stadt erleichtern. Für Menschen mit Zuwanderungs­geschichte bieten wir unterschiedliche und vielfältige Projekte an. Hierzu zählen unter anderem Integrations- und Deutschkurse.

Wir unterstützen alle interessierten Zuwandererinnen und Zuwanderer bei ihren Fragen zu den Projekten und Gruppenangeboten.