Nach oben

Blog

3. Neusser Filmtage

Wir laden Sie herzlich zu den 3. Neusser Filmtagen (Eintritt frei) vom 8.–12. Oktober 2019 in den Further Hof (Further Straße 110) ein! Schirmherr der Neusser Filmtage ist unser Neusser Bürgermeister Reiner Breuer.

Di, 8. Okt., ab 17:30 Uhr
Der junge muss an die frische Luft

Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird.

Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen…

Mi, 9. Okt., ab 17:30 Uhr
Haymatloz – Exil in der Türkei

Kurz nachdem die Nazis an die Macht kamen, verloren ein Drittel aller Professoren in Deutschland ihre Anstellungen an den Universitäten. Doch was heute komplett vergessen scheint ist die Tatsache, dass viele von ihnen in die Türkei flüchteten.

Mustafa Kemal Atatürk, der den Staat 1923 gründete, lud deutsche Intellektuelle in sein Land, um an der Universitätsreform mitzuwirken. Doch was ist heute aus dem einstigen Kultur- und Wissensaustausch noch übrig geblieben? Für ihren Dokumentarfilm begleitet Filmemacherin Eren Önsöz die letzten Nachkommen der einstigen deutschen Exilanten, die in der Türkei zur Welt kamen und zusammen untersuchen sie ein vergessenes Kapitel deutsch-türkischer Historie, deren Bedeutung noch bis heute spürbar ist.

Do, 10. Okt., ab 17:30 Uhr
Der junge muss an die frische Luft

Monsieur Claude Verneuil (Christian Clavier) und seine Frau Marie (Chantal Lauby) blicken auf eine bewegte Zeit zurück: Sie haben Beschneidungsrituale erlebt, halales Hühnchen und koscheres Dim Sum gegessen und die Koffis von der Elfenbeinküste kennengelernt. Nachdem ihre vier Töchter ausgesprochen multikulturell geheiratet haben, ist das Ehepaar nicht mehr so leicht zu schockieren. Monsieur Claude hat sich sogar aufgemacht, alle vier Heimatländer seiner Schwiegersöhne zu besuchen. Doch nirgendwo ist es schöner als in der heimischen französischen Provinz.

Als die Töchter ihren Eltern jedoch mitteilen, dass sie das konservative Frankreich verlassen und mit ihren Familien im Ausland sesshaft werden wollen, ist es mit der beschaulichen Gemütlichkeit schnell vorbei…

Fr, 11. Okt., ab 17:30 Uhr
Der junge muss an die frische Luft

In den 1980er Jahren: Murat (Yusuf Akgün) lebt mit seinem Vater Tevfik (Ahmet Mümtaz Taylan) und seiner Großmutter Emine (Zerrin Sümer) zurückgezogen in Istanbul.

Der konservative Tevfik hat kein Verständnis für die Sympathie seines Sohnes für die linke politische Philosophie. Die Nachbarin Zeynep (Laçin Ceylan) versucht ihre alevitische Identität um jeden Preis zu verbergen, doch als ihre Tochter Nergis (Ceren Hindistan) Gefühle für Murat entwickelt, offenbart sie sich und kämpft mit aller Macht gegen die Liebe der beiden an. Aus dem Glaubenskonflikt entwickelt sich langsam eine Tragödie…

Sa, 12. Okt., ab 17:30 Uhr
Der junge muss an die frische Luft

Pyramiden mitten in Europa? Nördlich von Sarajevo, nicht weit entfernt vom früheren Sitz der bosnischen Könige, ragt eine geheimnisvolle Gesteinsformation in den Himmel. Es handelt sich um den mehr als 220 Meter hohen Berg Visočica. Archäologen haben die Vermutung, dass es sich dabei um eine Pyramide handeln könnte.

Mittlerweile wurden fünf Pyramiden entdeckt, die mindestens 25.000 Jahre alt sein sollen. Sie blieben wegen ihrer bewachsenen Oberflächen unerkannt, obwohl die Bewohner Visokos schon immer von den Pyramidenbergen sprachen. Vorfahren der Illyrer, die wahrscheinlich vor 27.000 Jahren im heutigen Bosnien- Herzegowina siedelten, sollen sie errichtet haben. Unter den Pyramiden fand man kilometerlange Tunnelsysteme, die alle miteinander verbinden.